Fotografien von Martin Voigt » Fotos: natürlich, emotional und manchmal etwas anders.

Im frühen Herbst, an einem sommerlich warmen Tag verschlug es mich in das Revier von Annelie – nach Radebeul bei Dresden. Hier durfte ich die Hochzeit von Stephanie und René begleiten. Kennengelernt hatte ich die beiden bereits bei einer anderen Hochzeit (die ich hier aber noch nachreichen muss). Die Braut übernachtete mit ihrer Trauzeugin in der Villa Sorgenfrei, was für ein wahnsinnig schönes, romantisches Hotel! Die Vorbereitung war entspannt, genau wie der restlich Tag. Im Anschluss ging es ins Schloss Wackerbarth, wo einerseits die Trauung und andererseits die Feier vor wunderschöner Kulisse stattfanden. Als ich eintraf, wartet René bereits sehnsüchtig auf seine Braut und die Gäste. Für die Paarbilder gingen wir in die Weinberge hoch, wo die alten Gemäuer, der Blick in die Ferne, die Reben sowie Sonne und Wind mir sehr halfen, das hübsche Paar in Szene zu setzen. Zurück bei den Gästen am Schloss folgten Gruppenbilder und es wurde nass: Für den Fall der Fälle hatte das Brautpaar regenfeste Ausrüstung mitgebracht. Damit dies nicht umsonst war, sind beide und ich in den Springbrunnen gestiegen. Und ein kleiner Gast hat es uns gern nachgemacht 🙂

Danke an euch beide, dass ich euch begleiten durfte!

Nach oben scrollen

Im Frühjahr 2016 durfte ich die Hochzeit von Stephanie und Sebastian aus meinem Nachbarort begleiten. Braut und vor allem den Bräutigam kenne ich schon seit der Schulzeit, was bei meinen Hochzeitspaaren absolut Seltenheitswert hat 🙂 Ich war ab dem Morgen zum „Fertigmachen“ dabei. Stephanie, ihre Trauzeugin und alle Helferinnen breiteten sich in der eigenen Wohnung aus. Und eine Etage weiter oben konnte auch den aufgeregten Bräutigam beim Ankleiden festhalten. Nachdem sich beide das erste Mal sahen, fuhren wir in Richtung Stolpen, um die Paarbilder zu machen. Anschließend wurde das Paar von einem Opel Kapitän zur Großdrebnitzer Kirche gefahren. Hier wartete schon die große Hochzeitsgesellschaft. Nach der Trauung ging es ins Erbgericht nach Berthelsdorf, um ordentlich zu feiern. Hier war herauszuheben, welchen Aufwand sich die Trauzeugen des Paares aber auch der Rest der Gesellschaft gemacht haben, um den Nachmittag und Abend mit Leben zu füllen. Großartig.

Nochmals lieben Dank für Euer Vertrauen und dafür, dass ich Bilder hier zeigen darf.

Nach oben scrollen

Meine erste Hochzeit des Jahres führte mich im bei schönstem Frühlingswetter zunächst nach Rammenau ins Barockschloss. Hier traf ich Sebastian, der die Ankunft seiner Beatrice nicht abwarten konnte. Die Anspannung war aber auch bei der Braut zu spüren, als sie am Schloss ankam. Als sie mit ihrem Schwiegervater durch die breite Tür des Spiegelsaals trat, war das Knistern in der Luft förmlich zu spüren. Der Höhepunkt der Trauung war für mich persönlich, als Bea sich mit lieben, persönlichen Worten bei Basti für die bisherigen gemeinsamen Jahre bedankt. Es flossen auch Freudentränen bei den Gästen. Im Anschluss ging es in den Schlosspark, wo ein „Taubenmann“ zeigte, was seine Tierchen so konnten. Hier und auch auf dem angrenzenden Tanneberg machten wir auch die Paarfotos, ehe es mit dem Auto weiter nach Bautzen ging. Hier stieg das Paar in eine Kutsche um, um eine kleine Tour durch die Stadt zu drehen ehe sie am Burghof ankamen, um die Hochzeit gebührend zu feiern. Eine tolle Location für kleinere Hochzeiten mit gutem Essen und super Service. Ein Höhepunkt des Abends war die kleine Pyro-Show für den Dynamo-Fan – aber schaut selbst.

Nach oben scrollen

Im Oktober letzten Jahres begleitete ich Franzi und Benni bei ihrem großen Tag. Die Natur war für diese Jahreszeit ein Traum: nicht zu kalt, trocken, blauer Himmel und das Laub der Bäume glänzte in den schönsten Farben. Hach. Und dann die beiden. Benjamin war total angespannt und konnte die Ankunft seiner Braut im Rammenauer Barockschloss kaum abwarten. Franzi kam mit ihrem Vater und Sohn ins Schloss und als ihr Kleiner den Spiegelsaal betrat, konnte Benni seinen Freudentränen nicht mehr Einhalt gebieten. Genauso erging es ihm, als er Franzi sah. Die in der Luft liegende Spannung war unglaublich, auch bei der Familie war dies zu bemerken. Nach der schönen Trauung haben wir die Paarfotos im Schlosspark sowie auf den angrenzenden Berg gemacht, ehe es zur Feier auf den Butterberg nach Bischofswerda ging. Hier warteten die Gäste bereits ungeduldig 🙂

Hier nun ein paar Bilder des Tages. Danke Euch beiden, dass ich dabei sein durfte und auch hier Bilder zeigen darf.

 

Nach oben scrollen