Fotografien von Martin Voigt » Fotos: natürlich, emotional und manchmal etwas anders.

Vor Weihnachten und auch in den ersten Monaten diesen Jahres bekam ich glücklicherweise auch viele Anfragen von Familien, um sie und speziell deren Kinder zu fotografieren. In der Regel finden diese Shootings bei den Familien daheim oder bei schönen, warmen Wetter gern auch draußen im Grünen statt. Nachstehend eine Auswahl von Bilder von drei verschiedenen Familien.

Nach oben scrollen

Meine erste Hochzeit im Jahr 2014 begleitete ich bereits Ende Januar. Es war einer der wenigen Tage, an denen bei uns in der Heimat etwas Schnee lag bzw. es sehr leicht schneite. Meine erste Schneehochzeit! Ebenso neu, außergewöhnlich  und schön war für mich, dass die Trauung in ganz kleinem Rahmen im engsten Familienkreis stattfand und dass die sehr vertrauliche, emotionale Trauung in Deutsch und Spanisch gehalten wurde. Danke an Nicole und Jairo, dass ich dabei sein durfte. Hier nun ein paar Bilder aus dem Standesamt Bischofswerda und von einem kleinen Shooting am Butterberg.

Nach oben scrollen

Die Dissertation kostet gerade sehr viel Zeit, was für meine Familie aber auch mein Hobby von Nachteil ist. So war ich sehr froh, wenigsten doch mal wieder einen Fotoauftrag angenommen zu haben: Partyfotografie. Kein anderes DJ-Team als die M&Ms aus dem Rödertal hatten zur „One Night of Wonderful Music“ Pt. 8 geladen. Feinste Querbeet- und Electro-Musik wurde in der Hofescheune in Bretnig aufgelegt – genau das richtig für alle Faschingsmuffel (wie mich). Einige 100 Leute füllten nach und nach den Saal und es wurde ausgelassen gefeiert. Nachstehend ein paar Bilder. Einige mehr werdet ihr in Kürze auch auf http://www.m-m-discothek.de/ finden.

Nach oben scrollen

Ja, da war es nun endlich soweit. Ca. ein Jahr spielte ich mit dem Gedanke, mal einen Fotoworkshop mitzumachen, um mich weiter zu entwickeln. Und es sollte nicht nur irgendein Workhop sondern die Masterclass bei Steffen „Stilpirat“ Böttcher sein. Einen Termin zu bekommen war nicht einfach, doch ich hatte mich wohl im Oktober genau zum richtigen Zeitpunkt angemeldet. Bis zum Herbst ist Steffen ausgebucht. Das dies begründet ist, zeigen die vielen sehr positiven, auch sehr ausführlichen Rezessionen, wie z.B. due von Christian Horn. Aus diesem Grund will ich einfach nur meine drei Gründe nennen, warum jeder, der sich beim Thema Portraitfotografie weiterentwickeln möchte, einmal im Heidestudio gewesen sein muss.

  • Steffen ist ein absoluter Fotoprofi, der in relativ kurzer Zeit sich einen großen Wissensschatz zum Thema Fotografie und demzufolge auch Wahrnehmung, Bildsprache, Kommunikation und Psychologie angeeignet hat. Er gibt all das ohne Scheu prägnant in Theorie und Praxis preis.
  • Aufgrund seines Lebensweges ist er absolut authentisch. Weiterhin ist er und seine Familie sehr herzlich, so dass man sich an beiden Workshoptagen absolut wohl und gut aufgehoben fühlt.
  • Zur eigenen Leistung (Portfolio & Workshopbeobachtung) erhält man eine ehrliche, konstruktive Kritik, wie man sie sonst wohl nirgends bekommt. Sie ist sicherlich richtungsweisend für die eigene fotografische Entwicklung.

Deshalb möchte ich mich hiermit noch mal herzlich bei dir Steffen aber auch bei Christina für das tolle Wochenende bedanken. Aber auch Danke an die anderen Teilnehmer Nadine und Manuela (Schweiz), Domenikus (Südtirol) und Silke für den tollen Wissenaustausch und die gegenseitige Unterstützung. Ja, und letztlich Danke an die Models „Lila Mint“ und Bertan!

Neben den Bildern, die ich in Ergebnisse der Portrait-Shoots und Backstage unterteilt habe, wird mich auch stets das 85mm f1.4 von Steffen an die Masterclass erinnern. Man ist das toll! 😀

 

Nach oben scrollen